» » Tourismus St. Pölten

Tourismus St. Pölten

eingetragen in: must see, Niederösterreich | 0

St. Pölten Tourismus & Convention Bureau
Die Landeshauptstadt St. Pölten Gut gelegen, gut getagt: St. Pölten bietet viel Spielraum für kreative Ideen und außergewöhnliche Veranstaltungen. Kaum eine andere Stadt präsentiert sich so kontrastreich: Barock im Herzen, modern im Landhausviertel und die natürliche Idylle am Stadtrand, machen St. Pölten zu einer perfekten und vielversprechenden Tagungs- und Veranstaltungsdestination – ideenreiche Rahmenprogramme fernab von 08/15 inklusive.

 

St. Pölten Tourismus & Convention Bureau
St. Pölten, the capital of Lower Austria Prime location, great meetings: St. Pölten leaves plenty of leeway for creative ideas and remarkable events. There is hardly another city with such contrasts: a baroque historical center, an ultra- modern governmental and arts district, and pasto- ral countryside on the edge of town.

Tourismusinformation St. Pölten
Rathausplatz 1, 3100 St. Pölten
T +43 2742 353 354
Mail: tourismus@st-poelten.gv.at

Unsere Öffnungszeiten:
April bis Oktober:
Mo.-Fr. 8.00–12.00 u. 13.00 – 17.00 Uhr
Sa. 9.00–17.00 Uhr
Sonn- und Feiertag 10.00–17.00 Uhr
November bis März:
Mo.-Fr. 8.00–12.00 u. 13.00 – 17.00 Uhr

Und das gilt Sommer wie Winter, Frühling wie Herbst. Mit „Rent a Winzer“ startet das Jahr, Abkühlung im Sommer bringt die „3-Seen-Wanderrallye“. Schon mal daran gedacht, eine der drei Kulturbühnen der Stadt für ein besonderes „meet & eat“ zu buchen? Geht nicht? Geht doch! Und auch im Winter stehen zahlreiche Adventangebote, Krippenausstellungen etc. am Programm. Vor allem für all jene, die schon alles kennen und das wirklich Außergewöhnliche suchen, ist das Convention Bureau St. Pölten der perfekte Ansprechpartner, um neue Möglichkeiten zu entdecken und umzusetzen. Wir stehen Ihnen als „Full Service“-Agentur und erfahrener Partner zur Verfügung.

KURZINFORMATIONEN ZUR LANDESHAUPTSTADT ST. PÖLTEN

  • 121 Gründung der röm. Zivilstadt Aelium Cetium
  • 799 Erste Nennung der Stadt, die damals „TREISMA“ hieß
  • 1159 Bischof Konrad von Passau verleiht St. Pölten das älteste erhaltene Stadtrecht Österreichs
  • 1689 Die Übersiedlung des Baumeisters des Stiftes Melk, Jakob Prandtauer, leitete in
    St. Pölten die Blütezeit des Barock ein
  • 1922 Erhebung St. Pöltens zur autonomen Statutarstadt
  • 1986 St. Pölten wird jüngste Landeshauptstadt Österreichs
  • Europastadt (Europadiplom 1995, Ehrenfahne des Europarates 1996, Ehrenplakette des Europarates 1999, Europapreis 2001)
  • Fläche: 108,52 km²
  • Lage: 48°11’ Nord, 15°37’ Ost
  • Seehöhe: 267 m
  • Klima: 1.700 Sonnenstunden/Jahr
  • Einwohner: ca. 50.000
  • Arbeitsplätze: 37.000
  • Entfernungen: Wien 66 km, Linz 123 km, Salzburg 243 km, Graz 191 km
  • Regierungs- und Verwaltungszentrum Niederösterreichs
  • Schul- und medizinisches Zentrum (Schwerpunktkrankenhaus mit 22 Fachabteilungen)
  • Verkehrsknoten (über mehrere Autobahnen in das europäische Straßennetz integriert; den Eisenbahnknoten St. Pölten queren die Direktverbindungen im EC- und IC-Netz)
  • Hochqualifizierte Arbeitskräfte durch den Status St. Pöltens als bedeutendste Schulstadt Niederösterreichs (über 50 Bildungseinrichtungen, unter anderem HTL, HAK, Fachhochschul-Studiengänge)
  • Hohes Maß an Lebensqualität: großes Kultur- und Freizeitangebot, zahlreiche Parks, Sportanlagen, Grünflächen
  • Wahrzeichen: Rathaus
  • Vorsitz und Sekretariat des Kooperationsnetzwerkes Europäischer Mittelstädte sowie Städtepartner von: Altoona (USA), Brno (Tschechien), Clichy (Frankreich), Heidenheim (Deutschland), Kurashiki (Japan)
  • Kultur und Jugendaustausch: Sister Cities International, USA

These features make St. Pölten a perfect and promising destination for meetings and events – including imaginative social programs that are anything but run-of-the- mill. That is true of summer as well as winter, spring and fall. The year starts with “Rent a Winemaker” and proceeds in summer to the “3-Lake Hiking Rallye” for a welcome chance to cool down. Have you ever thought to book one of the three cultural stages in town for a special “Meet & Eat” event? Not possible, you say? Yes, it is! And the winter lineup includes a host of Advent events, crèches on display, etc. Convention Bureau St. Pölten is the perfect place to turn to, especially for those who have already done everything and are looking for something unusual that lets them discover and experience new possibilities. We are available to you as a full service agency and an experienced partner.

BRIEF INFORMATION ON THE PROVINCIAL CAPITAL ST. PÖLTEN

  • 121 Founding of the Roman civil town Aelium Cetium
  • 799 First mentioning of the town, which was then called „TREISMA“
  • 1159 Bishop Konrad of Passau grants St. Pölten what is now regarded the oldest town charter in Austria.
  • 1689 Jakob Prandtauer, builder of Melk Cathedral, becomes a resident of St. Pölten and introduces the Golden Era of Baroque.
  • 1922 elevation of St. Pölten to the autonomous statutory status
  • 1986 St. Pölten becomes Austria’s youngest Provincial Capital
  • Euro-Town (Euro-Diploma 1995, Council of Europe Flag of Honour 1996, Council of Europe Badge of Honour 1999, Europe Prize 2001)
  • Area: 108,52 square km
  • Position: 48°11’ north, 15°37’ east
  • Altitude: 267 m
  • Climate: 1,700 sun hours/year
  • Inhabitants: approx. 53,000
  • Persons in employment: 37,000
  • Distances: Vienna 66 km, Linz 123 km, Salzburg 243 km, Graz 191 km
  • Lower Austria’s government and administration centre
  • Educational and medical care centre (specialised hospital with 22 specialist wards)
  • Major traffic junction (integrated in the European road network via several motorways, the direct connections of the EC and IC network cross the railway junction)
  • Highly qualified employees due to St. Pölten’s status as Lower Austria’s most significant school city (over 50 educational institutions, amongst others HTL (Higher Technical College), HAK (Higher Commercial College), courses of the Fachhochschule (University of Applied Science)
  • High level of life quality: large variety of cultural and leisure activities, numerous parks, sport facilities, wide green spaces
  • Landmark: Town Hall
  • Presidency and Head Office of the Co-operation Network of European medium-sized Towns as well as town partner of: Altoona (USA), Brno (Czech Republic), Clichy (France), Heidenheim (Germany), Kurashiki (Japan)
  • Cultural and youth exchange: Sister Cities International, USA
thanks for sharing